Mozart und Schubert in unserer Pfarrkirche

Veröffentlicht: 20. Januar, 2019 / 18:05 ims 2

Die Schubertiade Wels – eine Konzertreihe, die seit vielen Jahren fester Bestandteil der Welser Kulturszene ist – gedachte am Samstag, dem 19. Jänner des 500. Todestages von Kaiser Maximilian durch zwei Werke, die beide im letzten Lebensjahr der Komponisten entstanden sind und wegweisend für spätere Zeiten wurden: Mozarts Requiem in d-Moll traf auf Schuberts Tenor-Arie „Intende Voci“. Das Konzert sollte auch an den Musiker Wolfram Stelzer erinnern, der dem Chorgesang sehr eng verbunden war und im letzten Jahr verstorben ist.

Die Darbietung des Chores NowaCanto, der Solistinnen und Solisten sowie des Oberösterreichischen Mozartensembles erntete großen Applaus von einem begeisterten Publikum.

Fotos: Andrzej Gorgol
Text: Ingrid Scherney