Am Benediktweg unterwegs zu den eigenen Quellen (3)

Veröffentlicht: 5. Oktober, 2019 / 21:49 ims 0

Bereichernde Begegnungen

Als ich den Franziskusweg gegangen bin habe ich sehr wenig Menschen kennengelernt und war oft sehr einsam. Am Benediktweg lerne ich Menschen von verschiedenen Nationen kennen und wir tauschen uns über vieles aus.  Pilger aus Norwegen, Deutschland, Italien, Philippinen , Österreicher und natürlich Italiener. Lustige und berührende Erlebnisse und unterschiedliche Wegerfahrungen werden geteilt, in der Küche von Rita unserer Zimmervermieterin wird gekocht und alle sind eingeladen mit zu essen.  In einem Dorf hoch oben in den Bergen ist ein Hotelbesitzer neben der Burg die Überraschungsbegegnung. Er hat Sprachen studiert, spricht Deutsch und gibt mir eine sehr interessante geschichtliche und politische Führung.Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen bereichern mich und weiten mein Denken.

Und dann sind noch die vielen Begegnungen mit der Natur, mit unterschiedlichen Wegen die mich herausfordern oder inspirieren und mit Gottes Da sein in allem was mir begegnet. Oft halte ich inne und schreibe ins Tagebuch und ich bin dankbar für die geschenkte Zeit.

Pilgerbericht: Gabi Niederschick