Am Benediktweg unterwegs zu den eigenen Quellen (4)

Veröffentlicht: 7. Oktober, 2019 / 21:34 ims 0

Botschaften von zu Hause
Am Franziskusweg habe ich von meiner Tochter ein Überraschungssackerl mit Wünschen und Anliegen von Familie und Freunden mitbekommen, das hat mir oft geholfen und mich aufgebaut oder ich habe die Anliegen von ihnen auf dem Weg mitgetragen. Auch dieses mal hab ich das Sackerl mit Botschaften von zu Hause mit. Gelbe Zettel sind für den Morgen, rote für Mittags und blaue für den Abend.

Auf einem steht: „Ziehe die Schuhe aus, gehe barfuß, erde dich gut, atme tief ein, schließe die Augen und halte inne.“ Nach ca.2 Std. wandern komme ich an einen einsamen Brunnen. Soll ich jetzt schon eine Pause machen? Rucksack runter, Bergschuhe ausziehen? Jetzt bin ich so drinn im Gehen! Ich ziehe die Schuhe aus und stehe im taufrischem Gras. Ich schließe die Augen. Wasserplätschern, Ziegenglocken in der Ferne, die Blätter rascheln im Wind. Ich hebe meine Arme in die Höhe und komme an. Danke!

Eine andere Botschaft am Abend: “ Wenn du dich heute alleine fühlst dann denke an die Menschen in deinem Umfeld, denn die haben dich sehr gern und deine Familie liebt dich. Das Wort Dankbarkeit soll dich heute Nacht begleiten.“

Botschaften von zu Hause tragen mich durch die Zeit dafür bin ich dankbar.

Beitrag: Gabi Niederschick