Gekreuzigt, gestorben und begraben

Veröffentlicht: 2. April, 2021 / 20:12 ph 0

In der Karfreitagsandacht gedenken wir des Leidens und Sterbens Jesu. In der dunklen Kirche hören wir seine Leidensgeschichte und sie berührt uns, weil wir wissen, dass er all das für uns auf sich genommen hat. Diese Folter, dieses langsame Sterben am Kreuz  ist eigentlich nicht auszuhalten, aber es gehört zu unserer Glaubensgeschichte. Und wir wissen, dass diese  Woche nicht mit dem Karfreitag endet, sondern, dass es auch noch eine Osternacht gibt.

Text: Pepp Hiegelsberger, Fotos: Felix Eichberger