Covid-19 Mutmacher

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen haben viele Menschen nur mehr ganz wenige soziale Kontakte. Wir möchten daher die sozialen Medien verstärkt nutzen, um die Pfarrgemeinschaft zu stärken. Möglichst viele Menschen sollen einander Mut machen und das Vertrauen fördern, dass niemand alleine ist. Dazu brauchen wir Ihre „Mutmacherbilder“. Erzählen Sie in ein paar Sätzen, was Ihnen in diesen Tagen Freude bereitet, worüber Sie dankbar sind. Wenn Sie das mit einem selbstgemachten Foto tun möchten, schicken Sie es bitte mit einer kurzen Bildbeschreibung an pfarre.hlfamilie.wels@dioezese-linz.at. Wir laden es für Sie hoch.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
28 Einträge
Alexandra Wöginger-Gamisch Alexandra Wöginger-Gamisch schrieb am 30. März 2020 um 16:52:
Seit der Fastenzeit für ALLE, im Sinne von Fasten unserer gewohnten sozialen Kontakte, ist das Zuhause in den Mittelpunkt gerückt. Mit selbst gemachter bunter Knetmasse genieße ich mit Valerie das Formen von bunten Bildern. Die Herzen sollen Ausdruck für unsere Verbundenheit sein, einerseits mit allen Menschen, die uns fehlen, aber auch mit jenen, die einsam und alleine durch diese Zeit gehen oder jene, die mit Krankheit eine schwere Zeit durchmachen. Die Sonne und die bunte Blume, soll unsere Herzen erhellen und uns ein Lächeln entlocken. Valeries unbesorgtes Kinderlachen macht uns jeden Tag Freude und dafür sind wir dankbar. (Valerie, Alexandra und Michael)
Ingrid Scherney Ingrid Scherney schrieb am 30. März 2020 um 16:00:
Bei einer mir anvertrauten alten Dame mit 24-Stunden-Hilfe ist eine zusätzliche Betreuungskraft erkrankt. Mit Hilfe des Pfarrbüros konnte binnen kurzer Zeit Ersatz für sie gefunden werden. Im Namen der alten Dame bedanke ich mich auch auf diesem Weg bei Martha Weber für ihre spontane Hilfe und die Bereitschaft, weiter auszuhelfen. Wie schön, dass die Pfarrgemeinschaft auch in Coronazeiten so gut funktioniert 🙂
Maria und Willi Greinöcker Maria und Willi Greinöcker schrieb am 29. März 2020 um 19:56:
Wir gestalten unsere Sonntagsandacht mit den Texten, die wir von der Pfarre angeboten bekommen. DANKE ! Beim Beten und Singen fühlen wir uns mit der Pfarrgemeinde verbunden und schöpfen Kraft für den Alltag. Mit lieben Grüßen Maria und Willi Greinöcker
Slawomir Dadas Slawomir Dadas schrieb am 29. März 2020 um 17:30:
In den letzten Tage habe ich mir viele Fotos von unseren Pfarr-Reisen angeschaut. Tolle Erinnerungen an viele schöne Erfahrungen in einer guten Gemeinschaft. Für die Insider: Wer als erste/r alle Fotos den Ländern zuordnen kann, bekommt einen Preis 😉
Birgit Raffelsberger Birgit Raffelsberger schrieb am 29. März 2020 um 12:09:
Freundin Langeweile Manchmal kommt sie zu Besuch. Einfach so. Ich hab sie gar nicht eingeladen. Sie nervt. Eigentlich hab ich gar keine Zeit für sie. Aber heute? Wenn ich`s mir so recht überlege könnt ich sie doch bitten Platz zu nehmen. Sie freut sich, dass ich sie einmal beachte. Sie sitzt nur da und lächelt. Sie sagt gar nichts, tut gar nichts. Sie ist einfach nur da. Aber irgendwie tut sie mir gut, ist sie mir so vertraut. Sie beruhigt mich, lässt mich tief ausatmen, in meinen Sessel fallen. Immer wenn ich sie anschaue muss ich lächeln. Dieses Lächeln sackt immer tiefer in meinen Körper. Lange WEILE! Ich weile bei mir. Nehme mich wahr, spüre mich, öffne mein Herz, mache den Geist weit. Für eine Weile vergesse ich die ganze Welt. Ein schöner Moment, mein Leben leuchtet durch. Langeweile verschafft meinem Herzen Ruhe. Neue Gedanken entstehen, kreativ, unangepasst. Visionen, die schon lange in mir schlummern kommen hoch. Aber jetzt ist es Zeit für meine Freundin zu gehen. Ich begleite sie zur Tür, drücke sie noch einmal fest an mich und winke ihr nach. (Birgit Raffelsberger)
Angela Michaela Hopf Angela Michaela Hopf schrieb am 29. März 2020 um 11:20:
Ich wünsche euch / Liebe und Lebendigkeit / ein froh Gemüt / in dieser Zeit / Natürlichkeit / die Freude schenkt / all das und mehr / durch Gott gelenkt.
Ingrid Scherney Ingrid Scherney schrieb am 28. März 2020 um 18:45:
Ich bin sehr dankbar für meinen kleinen Garten – gerade in dieser Zeit sehe ich in ihm ein besonderes Privileg. Er ist vom Frühling bis zum Herbst mein erweitertes Wohnzimmer, in dem ich mit Freude arbeiten, staunen, ernten, beobachten und entspannen kann. Besonders schön wird es, wenn ich in ein paar Wochen wieder mit lieben Menschen draußen sitzen kann. Gerne teile ich mein heutiges Gartenglück mit euch!
Gaby Eichberger Gaby Eichberger schrieb am 28. März 2020 um 18:35:
Bei uns wurde das Wohnzimmer zum Homeoffice umfunktioniert: der Firmenlaptop hängt am Router, durchs halbe Wohnzimmer wurde ein Kabel verlegt,