Familiengottesdienst

Musikalisch wurde die Messe von einem Kinderchor und einem Jugendorchester sehr professionell gestaltet und mit viel Hingabe ausgeführt.

Angelehnt an das Martinsfest wurde die Geschichte von „Schuster Martin“ erzählt, der auf den Besuch von Jesus wartete. Und ihm wurde bewusst, dass er mit jeder Hilfe am Mitmenschen eine göttliche Begegnung hatte.

„ALLES, WAS IHR DEN ARMEN GETAN HABT; DAS HABT IHR MIR GETAN!“

Mit Schattenfiguren wurde verdeutlicht, dass es nicht immer leicht ist klar zu sehen!

Oft ist es schwer, genau zu sehen/zu erkennen, wie wir uns mit Liebe für den Nächsten einbringen können, dass die Gegenwart Gottes spürbar wird.

Zum Ausklang standen noch zwei „Verzerrspiegel“ zur Verfügung, die großen Andrang fanden und es viel zu staunen und lachen gab. Ich sehe mich lang/dünn und kurz/dick, fast nicht wiederzuerkennen.

Schön, dass viele Kinder/Familien dabei waren.

Text: Sylvia Jungwirth
Fotos: Felix Eichberger, Zofia Gorgol

Ein Gedanke zu „Familiengottesdienst

  1. Der Kinderchor trat nun schon zum 2. x auf und jedesmal war es ein absoluter Gehörgenuss, hoffe der Chor mit dem Orchester bleibt lange bestehen. Danke an alle Beteiligten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert