Neue Präventionsmaßnahmen

Veröffentlicht: 4. November, 2020 / 12:36 ph 0

Seit 3. November sind neue Präventionsmaßnahmen in Bezug auf den Coronavirus in Kraft.  Der Krisenstab der Pfarre hat erhoben welche Änderungen sich bei uns unter anderem ergeben.

Für Gottesdienste sind folgende Neuerungen zu beachten:

  • Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen haushaltsfremden Personen
  • Ein Willkommensdienst sollte eingerichtet werden
  • Tragen des Mund- Nasenschutzes ist weiterhin verpflichtend
  • Größere Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten sind zu vermeiden
  • Gottesdienste sind in gebotener Kürze zu feiern
  • Taufen und Trauungen sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben
  • Gemeinde- und Chorgesang müssen unterbleiben, Gesang von Solisten ist möglich

Außerhalb des Gottesdienstes kommt es unter anderem zu folgenden Änderungen:

  • Veranstaltungen mit der Anwesenheit von mehreren Teilnehmern sind bis voraussichtlich Ende November nicht möglich
  • Bei Einzelkontakten im Büro und in der Seelsorge ist ein Mund- Nasenschutz zu tragen
  • Sitzungen von „statuarisch notwendigen Organen“ sind möglich wenn diese unaufschiebbar sind, die Ausgansbeschränkung zwischen 20:00 und 06:00 Uhr ist zu beachten.
  • Das Pfarrcafe ist geschlossen
  • Der geplante Adventmarkt kann nicht durchgeführt werden

 

Detaillierte Maßnahmen entnehmen Sie bitte den Links:
Rahmenordnung für öffentliche Gottesdienste
Covid-19 Prävention außerhalb des Gottesdienstes

Diese Maßnahmen belasten uns sicher schwer, aber es liegt in unser aller Verantwortung die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich einzudämmen. Es geht nicht nur darum Gesetze zu erfüllen sondern vor allem auch darum uns selbst und andere zu schützen! Trotzdem sollte das Leben in unserer Pfarre nicht ganz zum Erliegen kommen! Wir sind daher bemüht vieles weiterhin anzubieten, wenn auch in angepasster Form.

Text: Pepp Hiegelsberger