Predigt

Im Wort Gottes heute an uns werden wir gebeten seid wachsam. Gott bittet dich und mich sei aufmerksam, sei wachsam, den du weißt nicht wann und wie ich dir begegne. Wir sind alle täglich mit so vielem konfrontiert, dass das gar nicht so leicht ist. Im Beruf gibt es jede Menge Herausforderungen, das Handy fordert bei vielen fast ununterbrochen Aufmerksamkeit, Kinder, Beruf, Beziehungen und vieles mehr brauchen viel Energie und Zeitmanagement. Bei allem was im Leben bei euch und bei mir gerade ist, werden wir heute gebeten: Sei aufmerksam und wachsam,  nimm das Göttliche, das in allem ist wahr. Es begegnet uns in der Freundlichkeit, der Geduld, in der Hilfsbereitschaft, im Trost und manchmal auch in der Kritik unserer Mitmenschen. Gott begegnet uns oft auch im Staunen.

Vielleicht beim Spaziergang in der verschneiten Winterlandschaft, wo Dankbarkeit und Lebensfreude aufkommt.

In der Nachbarin die immer freundlich einen guten Tag wünscht oder in der Kassiererin die trotz langer Schlange geduldig mit meiner Langsamkeit ist. Oder begegnet Gott mir heute im griesgrämigen Mann der uns schimpfend auf die Missstände unserer Welt hinweist oder im Fernsehmoderator der Spenden für Nachbar in Not sammelt. Begegnet mir Gott im Kind, das Zeit zum gemeinsamen Spielen fordert oder in der Stille wenn ich in mich gehe.

Sei wachsam, aufmerksam damit du siehst, hörst, spürst und erkennst ich bin da. In dir und in den Menschen die dir begegnen.

An der Säule vor der Kirche ist die erste Kerze der 4 Adventkerzen. Darauf steht : „Bedanken“

Ein paar kreative Frauen unserer Pfarre haben dafür Danke Karten gestaltet die sie gerne mitnehmen können, um damit jemandem Danke zu sagen, eine Freude zu machen.

Die vielen Kleinigkeiten und auch das Große sehen wo jemand Lichtbringer in meinem Leben ist und dafür öfter Danke sagen. Gott und den Menschen.

Predigt von Gabi Niederschick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert